Über uns
Mandanten Login Newsletter

FinanzamtDie GoBD gilt für alle Unternehmer. Unternehmer sind gewerbliche Unternehmer jeglicher Art sowie alle selbständige Unternehmer (z.B. Arzt, Zahnarzt, Rechtsanwalt, Architekt etc.). Im Sinne der GoBd gibt es keine branchenspezifischen Unterscheidungen!

In unserem Newsletter aus Sommer 2015 bezüglich der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Daten (GoBD) berichteten wir bereits über dieses Thema. Bislang waren wir der Auffassung, dass die Finanzverwaltung diesbezüglich die Planungen zwar durchführen wird, aber dafür noch einen längeren Zeitraum als bis 2022 benötigt. So wie die Finanzverwaltung nunmehr bei Betriebsprüfungen agiert, ist davon auszugehen, dass die Finanzverwaltung ihr zeitliches Ziel bis 2022 auch erreicht.

Infolgedessen werden wir unseren Newsletter aus 2015 diesbezüglich aktualisieren und in den nächsten Tagen auf unserer Homepage veröffentlichen.

Da dieser Newsletter sehr umfangreich ist, haben wir die wichtigsten Punkte bereits in Stichpunkten vorab für Sie zusammengefaßt.

Für wen gilt die GoBD?

à     für alle bilanzierenden Unternehmen (Bilanz),

à     für nicht bilanzierende Unternehmen mit der sogenannten Einahme-Überschuss-Rechnung

(EÜR) wie Ärzte, Zahnärzte, Architekten, Rechtsanwälte etc. (über Umwege)

Wann müssen Belege GoBD-konform bei KKR & Partner sein?

à     lt. BFH Urteil aus 1968 innerhalb von 10 Tagen,

à     da dies unrealisierbar ist lt. GoBD, ist das Fristende am Monatsende des Folgemonats, wenn die Belege bei Ihnen bis zur Versendung in einer sog. “geordneten Ablage” geführt werden.

Was ist die “geordnete Ablage”?

à     bare Belege

Führen Sie kein Kassenbuch, müssen bare Belege auf einem Heftstreifen nach Datum sortiert abgeheftet werden. Führen Sie ein Kassenbuch, sind die Barbelege diesem wie bisher beizufügen.

à     unbare Belege

Eingangsrechnungen (bei Bilanz) müssen durchnummeriert auf einem separaten Heftstreifen abgeheftet werden,

Eingangsrechnungen bei EÜR müssen durchnummeriert werden, können wie bisher zu den Kontoauszügen geheftet werden

à     Ausgangsrechnungen müssen wie bisher durchnummeriert werden und wie bisher uns eingereicht werden (bei Bilanz und EÜR),

à     Kontoauszüge müssen wie bisher in der datumsmäßigen Reihenfolge eingereicht werden.

Kann ich meine Belege weiter wie gewohnt einreichen?

à     ja, aber nur, wenn Sie die vorher beschriebene “geordnete Ablage” führen, ansonsten bitten wir um Kontaktaufnahme mit Ihrem zuständigen Berater.

Die näheren Erläuterungen zu allen Punkten sind in den angekündigten Newslettern zusammengefaßt.

Wir empfehlen unseren Mandanten künftig die monatliche Übersendung der Buchführungsbelege.

Kommentieren