Über uns
Mandanten Login Newsletter

SEPA - Umstellung beantragen - Jetzt Handeln!Die Frist zur Einführung des SEPA-Verfahrens soll durch die EU vom 01.02.2014 auf den 01.08.2014 verlegt werden. Der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier teilte hierzu mit, dass die Umstellung nicht weit genug fortgeschritten ist, um einen reibungslosen Übergang auf das SEPA-Verfahren  zu ermöglichen. So schlugen Bankverbände, Unternehmen und Vereine diesbezüglich Alarm. Es wird befürchtet, dass ohne eine Verlängerung der Übergangsfrist ab Februar Zahlungen in Milliardenhöhe blockiert werden. Der Fristverlängerung müssen nur noch das EU-Parlament und die Mitgliedsstaaten zustimmen.

Durch SEPA (Single Euro Payment Area) kann nach dem 31.01.2013 der Zahlungs- verkehr im unternehmerischen Bereich nicht mehr wie gewohnt abgewickelt werden. In vielen Unternehmen ist die Umstellung vom bisherigen Zahlungsverkehrssystem zum SEPA-Verfahren sehr aufwendig. Trotzdem haben nach Presseberichten erst 40 % der Unternehmen in Deutschland auf das SEPA-Verfahren umgestellt.  Sind Sie nicht zu spät, denn Ihre Liquidität könnte nach dem 31.01.2014 gefährdet sein.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel vom 16.08.2013 sowie im Bereich Newsletter mit einer ausführlichen Beschreibung des SEPA-Verfahrens sowie einer Auswahl von Mustervordrucken als Download.

 

SEPA (Single Euro Payments Area)

SEPA - Umstellung beantragen - Jetzt Handeln!

Wie Sie sicherlich schon gehört oder gelesen haben, fallen ab dem 01.02.2014 durch die Einführung des SEPA-Verfahrens im Zahlungsverkehr die Grenzen zwischen den  28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und der Schweiz. Das SEPA-Verfahren ist seit vielen Jahren bereits bekannt, so dass verschiedene Banken bereits seit 2003 die hierfür notwendigen Bezeichnungen auf ihren Kontoauszügen mit ausdrucken.

Dieses Verfahren ist im europäischen Zahlungsverkehr ab 01.02.2014 verbindlich für Privatleute und Unternehmen vorgeschrieben. Während sich bei Privatleuten nur geringe Auswirkungen ergeben werden, ist die Bedeutung für Unternehmer wesentlich höher.

In Unternehmen müssen aufgrund des SEPA-Zahlungsverfahrens häufig viele Arbeitsabläufe umgestellt werden, welches einen gewissen Zeitbedarf erfordert. Ab dem 01.02.2014 können Unternehmer über Banken keine Geldbewegung nach altem, bisherigen Verfahren mehr durchführen. Da zwingend das SEPA-Verfahren vorgeschrieben ist, wird es Diesen Beitrag weiterlesen »