SEPA (Single Euro Payments Area)

SEPA - Umstellung beantragen - Jetzt Handeln!

Wie Sie sicherlich schon gehört oder gelesen haben, fallen ab dem 01.02.2014 durch die Einführung des SEPA-Verfahrens im Zahlungsverkehr die Grenzen zwischen den  28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und der Schweiz. Das SEPA-Verfahren ist seit vielen Jahren bereits bekannt, so dass verschiedene Banken bereits seit 2003 die hierfür notwendigen Bezeichnungen auf ihren Kontoauszügen mit ausdrucken.

Dieses Verfahren ist im europäischen Zahlungsverkehr ab 01.02.2014 verbindlich für Privatleute und Unternehmen vorgeschrieben. Während sich bei Privatleuten nur geringe Auswirkungen ergeben werden, ist die Bedeutung für Unternehmer wesentlich höher.

In Unternehmen müssen aufgrund des SEPA-Zahlungsverfahrens häufig viele Arbeitsabläufe umgestellt werden, welches einen gewissen Zeitbedarf erfordert. Ab dem 01.02.2014 können Unternehmer über Banken keine Geldbewegung nach altem, bisherigen Verfahren mehr durchführen. Da zwingend das SEPA-Verfahren vorgeschrieben ist, wird es

für Sie wichtig sein, die Lastschrifteinzüge Ihrer Kunden frühzeitig umzustellen. Sollte dies bis zum 01.02.2014 nicht erfolgt sein, werden Ihre Lastschrifteinzüge von den Banken nicht mehr durchgeführt. Liquiditätsengpässe sind damit bis zur Umstellung Ihres Unternehmens auf SEPA vorprogrammiert.

Näheres hierzu finden Sie in der Rubrik Newsletter auf dieser Seite. Ebenfalls erhalten Sie hier entsprechende Musterschreiben.