Ab Januar 2014 ergeben sich im steuerlichen Reisekostenrecht vielfältige Änderungen. Die Neuregelungen sollen das Reisekostenrecht einfacher machen und den Verwaltungsaufwand vermindern. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Erste Tätigkeitsstätte: Der Begriff der bisherigen „regelmäßigen Arbeitsstätte“ wird durch die „erste Tätigkeitsstätte“ ersetzt. Dieser neue Begriff ist ein zentraler Bestandteil des neuen Reisekostenrechts und hat entscheidende Bedeutung für den Werbungskosten- oder Betriebsausgabenabzug.
  • Neue Staffelung der Verpflegungspauschalen: Die bisherige Staffelung (6/12/24 EUR) wird durch eine zweistufige Staffelung (12/24 EUR) ersetzt. Die Pauschale von 12 EUR wird nunmehr bereits bei einer Mindestabwesenheit von 8 Stunden (bisher 14 Stunden) gewährt. Bei einer mehrtägigen Abwesenheit mit Übernachtung werden unabhängig von der Abwesenheitsdauer für den An- und Abreisetag jeweils 12 EUR gewährt.

Weitere Änderungen betreffen die Berücksichtigung von Unterkunftskosten und den Bereich der doppelten Haushaltsführung.